Zerspanungsleistung und Bearbeitungszeit ist das oberste Gebot

Zerspanungsleistung und Bearbeitungszeit gelten für Fertigungsbetriebe als oberstes Gebot. Es war eine bessere "Wertschöpfung" der neuen Maschinen der Firma EMAG bei der Bearbeitung von Stahl 52-3 gefordert.

Andreas Nagel, der als Meister und Fertigungsleiter der PRECIMA GmbH maßgeblich mitwirkte die neuen Maschinen und Zerspanungswerkzeuge zu beschaffen freute sich, dass sich die Produktivität so enorm steigern ließ und dennoch die gewünschte Qualität verwirklicht werden konnte.

"Die Andreas Gärtner Werkzeugtechnik GmbH war mit Ihren Kenntnissen im Bereich Maschinenausrüstung echt gefordert", so Herr Nagel. "Aber bei der AG-Werkzeugtechnik GmbH können wir uns immer darauf verlassen, prompt und zuverlässig die neuste Technologie einzukaufen. Dabei schätzen wir die fachliche Kompetenz des Herrn Gärtner in Fragen der Zerspanung, bei Schnittwerten und Vorschüben sehr. Hier stimmen einfach Preis und Leistung."

Bei der Bearbeitung von Rotorgehäusen (Material ST52-3) wurde beim Kernlochbohren von M6 und M8 auf die Technik der EWS-Tools mit Varia System gesetzt. Die Werkzeuge sind in der neuen Drehmaschine in der Dimension mit VDI50 sowie für Innenkühlung ausgelegt. Zum Einsatz kommt das Schnellwechselsystem "VARIA". Hier wird die Umrüstzeit eines stumpfen Bohrers (Spannzangenaufnahme REGO-FIX) auf unter 60 sec. minimiert. Das ist mit klassischen Monoblockwerkzeugen bei weitem nicht möglich. 

Andreas Gärtner im Gespräch mit dem Fertigungsleiter Herrn Andreas Nagel

Andreas Gärtner im Gespräch mit dem Fertigungsleiter der Firma PRECIMA GmbH, Herrn Andreas Nagel